2004-Sep-17

Ort: Wiener Neustadt
Zeit: 22:00-23:00MESZ
Seeing nach Pickering: -
Grenzgröße: 4,0mag
Beobachtungsgeräte: Refraktor FH 80/400, Zeiss Sonnar 300mm f/4, Canon 300D
Thema: Objektiv 300mm f/4 Sonnar

Zunächst musste wieder mal gescheinert werden, da ich mit den letzten Aufnahmen nicht ganz zufrieden war und da das Flutlicht des nahen Stadions an war, konnte ich sowieso nix anderes machen. Nachdem mit dem 120/1000 Refraktor ein Stern schließlich 5 Minuten sicher im Fadenkreuz stand brach ich das Scheinern ab. Fotografieren geht sowieso nicht länger als ca. 120 Sekunden. Dann wird der Hintergrund schon sehr hell. Jedenfalls ist das in etwa der günstigste Belichtungswert für den 102/500 Refraktor und die kleine 90/500 Russentonne.

Beim ziellosen Rumgucken mit dem größeren Refraktor stolperte ich zufällig über M27. Das Flutlicht war immer noch an. Erstaunlich, dass der große planetarische Nebel trotzdem sichtbar ist. Ein richtiges Stadtobjekt. Natürlich war aber nicht einmal die Form richtig auszumachen.

Jetzt war warten angesagt, bis das Flutlicht erlosch - um 22:00 Uhr war es dann soweit. Flutlicht aus und die Grenzgröße betrug jetzt wenigstens 4.0mag. Da ich gern das Sonnar ausprobieren wollte, suchte ich zunächst nach einem erreichbaren hochstehenden Objekt. Um diese Jahreszeit bietet sich da für meine Beobachtungsnische nicht viel mehr als M15 an. Visuell selbst bei kleinster Vergrößerung im 807400 Leitrohr einfach versuchte ich eine Aufnahme mit 4x120sek. Das Ergebnis:

Das Hauptproblem sind wohl eher die Motive. 300mm Brennweite ist schön für ausgedehnte Gasnebel, aber genau im roten Wasserstofbereich ist die Canon durch den eingebauten IR Sperrfilter, der ein wenig früh im roten Teil des Spektrums abschneidet fast blind.

Die weiteren Objekte waren der Helixnebel mit 5x120sek, und die beiden großen Sculptorgalaxien NGC 247 und NGC 253. Abgebildet war natürlich alles, aber der Hintergrund war so hell und die Vignettierung so stark, dass die immer notwendige Kontrasterhöhung nicht richtig möglich war.

Visuell konnte ich den Helixnebel im 80/400 sehen, die beiden Galaxien aber nicht.

M15 mit 300mm Zeiss Sonnar

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]