2003-Feb-01

Ort: Wiener Neustadt
Zeit: 19:00-20:30MEZ
Seeing: -
Grenzgröße: 3mag
Beobachtungsgerät: Dhara (Refraktor 120/1000) auf EQ-5, Alpha Mini im Fokus bei 1m Brennweite, 10x50 Fernglas
Thema: NGC 2359 CMa (Duck Nebula oder auch Thors Helm) - Fehlschlag

Tagsüber ließ das Wetter eigentlich nicht vermuten, dass es noch aufklaren würde, abends ergab sich jedoch eine kurze Möglichkeit die Rohre startklar zu machen - allerdings zog gegen 20:30Uhr schon wieder Dunst auf.

Bei einem üblichen 3mag Himmel versuchte ich heute Thors Helm zu finden, und erlebte zum erstenmal, dass man trotz Stoyan und Karkoschka daneben liegen kann. Eine geschlagene Stunde tappte ich im Kreis herum, teilweise auch weil bereits 5mag Sterne im Sucher nicht mehr zu finden waren. Gegen 20:00 hatte ich dann endlich die im Stoyan beschriebene kleine Viererkette von Sternen nahe Thors Helm gefunden (da ist dummerweise eine fast identische nur schwächere Konstellation wie sie Stoyan beschreibt nur ein Grad entfernt nochmal zu finden...)

Jedenfalls fand ich die Stelle also doch noch und auch das nördlich des Endpunktes der Viererkette gelegene Sternpärchen fand ich...jetzt noch ein halbes Grad nach Norden (wieviel ist ein halbes Grad bei unterschiedlichen Okularen??)...und....nix. UHC rein - nichts! Verschiedene Vergrößerungen probiert - es bleibt finster! Also CCD raus und Foto probieren - die Suchtoleranz beträgt 20 Bogenminuten! Leider konnte ich am Bildschirm nichts sehen. Einige schwache Sterne waren wohl abgebildet, jedoch kein Nebel. Auch der nachträgliche Vergleich der Fotografien mit CDC brachte kein Ergebnis. Ich konnte keine übereinstimmenden Sternfelder identifizieren.

Lohn der mageren Ausbeute - das nächste Mal sollte ich wenigsten den richtigen Platz etwas schneller finden.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]