2003-Jan-03

Ort: Wiener Neustadt
Zeit: 19:30-20:30MEZ
Seeing: -
Grenzgröße: 6 Plejadensterne mir freiem Auge
Beobachtungsgerät: Dhara (Refraktor 120/1000) auf EQ-5, Alpha Mini im Fokus bei 1m Brennweite
Thema: Orion´s Mitte: NGC 1977 / NGC 1981

Nach wochenlangem Schlechtwetter taten sich heute kurz ein paar Wolkenlücken auf. Saturn driftet praktisch direkt vor dem Krabbennebel (M1) vorbei, daher war natürlich ein Blick auf den Planeten obligatorisch. Allerdings war das Seeing so miserabel, dass keinerlei Details am Saturnscheibchen erkennbar waren. Zudem konnte ich den Krabbenebel auch nicht ausmachen - kein guter Anfang!

Von Westen näherte sich die nächste große Wolkenbank und um überhaupt noch was vor die Linse zu kriegen, bot sich Orion an (der Eridanus-Bereich war um 20:00 schon wieder hinter Wolken verschwunden). Viel Zeit blieb aufgrund der Witterung nicht mehr und daher beschloss ich M42 links liegen zu lassen und dafür die nördlich angrenzenden Gebiete zu besuchen.

Der offene Sternhaufen NGC 1981 bildet den nördlichen Abschluss des Schwertgehänges. Er besteht aus nur 10 Sternen und enthält den Doppelstern Struve 750 (6.43mag/8.39mag in 4,3" Abstand lt. Washington Double Star). Bei gutem Himmel ist der Haufen freiaug als diffuses Wölkchen sichtbar, heute war er am hübschesten im 10x50 Fernglas. Der im Fernglas gut erkennbare Haufencharakter geht mit dem Refraktor völlig verloren.

Etwas südlich von NGC 1981 und nur 1/2 Grad nördlich von M 42 befindet sich der Reflexionsnebel NGC 1977 (dreigeteilt in NGC 1973/1975/1977 - der große Bereich ist NGC 1977). Die beiden hellen Sterne in NGC 1977 sind leicht mit dem Feldstecher aufzufinden, den Nebel selbst konnte ich weder mit dem Feldstecher noch mit dem Teleskop sehen. Das Problem ist die geringe Flächenhelligkeit von nur 14mag/Quadratbogenminute - dieser Gasnebel ist damit sicher kein Paradeobjekt für Stadtbeobachter! Bei gutem Himmel sollte ein 10x70 Fernglas allerdings ausreichend sein. Dabei ist NGC 1977 neben dem auch visuell aus der Stadt einfach sichtbaren M78 einer der hellsten Reflexionsnebel überhaupt. Die Nebelregion besteht nicht aus Gasnebeln, daher sind hier Nebelfilter leider sinnlos.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]