2002-Aug-18

Ort: Wiener Neustadt Zimmer Blickrichtung Süden
Zeit: 23:15-00:15
Seeing: -
Grenzgröße: -
Beobachtungsgerät: Sihtu Bresser 80/400; Alpha Mini OES+135mm Objektiv von Yashica
Thema: Kugelsternhaufen M15 Pegasus (10' Durchmesser/6,5mag/35000Lj Entfernung lt. Karkoschka)


Nach dem BAA-Treffen in Sauerbrunn ließ ein Blick zum Himmel darauf hoffen, dass endlich ein paar Stunden Aufnahmezeit mit der CCD-Kamera zur Verfügung stehen. Nach dem Aufbau/Einnorden und dem Ausrichten des 80/400 Leitrohres und den ersten Probeaufnahmen, kündigte sich aber wieder mal eine dichte Wolkendecke an, die von Westen mit ziemlich hoher Geschwindigkeit aufstieg. Den ursprünglichen Plan Uranus und/oder Neptun zu CCDgrafieren gab ich gleich auf, denn der Horizontdunst reichte über den Widder drüber. So blieb eigentlich nur noch kurz Zeit in der ich M15 beobachtete - bis sich die Wolkendecke schloss. Eines der kleinen Schwarzen Löcher wurde im Sternenhaufen M15 entdeckt; es hat eine Masse, die 4.000 Mal so groß ist wie die unserer Sonne. Ein zweites Schwarzes Loch dieser Art wurde in dem Sternenhaufen G1 entdeckt, der 2,24 Millionen Lichtjahre entfernt ist; dieses Schwarze Loch hat 20.000 Sonnenmassen. Die Entdeckungen liegen damit in der Größe zwischen den relativ kleinen "stellaren" Schwarzen Löchern, die einen Durchmesser von wenigen Dutzend Kilometern und zwei bis drei Sonnemassen haben, und den so genannten Supermassiven Schwarzen Löchern, die milliardenfache Sonnenmassen messen können.

Fotolink

Der helle Stern links von M15 ist HD204712 SAO107179 BD+11 4578
Visuelle Helligkeit: 7.65.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]