2002-Jul-04

Ort: Bayern/Starnberg/Ortsteil Wangen
Zeit: 23:00-24:00
Seeing: -
Grenzgröße: 6.0m
Beobachtungsgerät: Kayamanu - Fernglas 9x63
Thema: M81/M82

Info M 81  Info M 82
War doch gut wenigstens das 9x63 dabei zu haben, denn _eine_ wolkenlose Nacht bot diese Woche zwischen zwei Regenfronten und das noch dazu an einem wirklich dunklen Ort. Dafür war´s umso schöner, mit einer Dämmerung wie im Planetarium; dunkelblau, samtiger Horizont und Übergang ins Tiefschwarz im Zenit. (Links: Blick von der Terasse Richtung NNO)

Im Norden stört zwar etwas das nahe München (ca.20km), sonst ist der Himmel aber hervorragend. Die Milchstrassenteilung im Schwan ist sehr schön erkennbar, und um Albireo herum glüht der Himmel richtig. Im 9x63 zeigt sich für einen Städter eine geradezu verwirrende Vielfalt.
unterhalb Cassiopeia sieht man noch ein paar Sterne des Pegasus, etwas westlicher leuchtet Capella wenige Grade hell überm Wald. Trotz der Münchner Lichtglocke ist der Doppelsternhaufen im Perseus mit dem Fernglas schön auszumachen und auch die Sternhaufen 654/663 Cass waren recht hübsch. oberhalb Cass wurde der Himmel richtig schön dunkel, so konte ich erstmals auch das schwache Sternbild Lacerta ausmachen. Auch der Drache präsentierte sich heute richtig hell und die große Bärin stand von meinem Standort aus in ihrer ganzen Ausdehnung schön am Himmel. Daher entschied ich mich nach einer halben Stunde Staunen für die Galaxien in UMa. Tatsächlich war M81 ein Kinderspiel. Ich hätte sie auch ohne Karkoschka nicht übersehen können. Mit 18' war sie im 9x63 deutlich elongiert - vielleicht 1:3 (bin aber schlecht beim Schätzen). Zentrum konnte ich keines ausmachen, daneben wirkte M82 recht klein und eher unscheinbar, jedoch ebenso direkt zu sehen.
Ein Schwenk ans andere Ende des Sternbildes führte zu M51, kreisrund, auch ohne erkennbares Zentrum.

Leider war der Blick Richtung Süden auf die interessantesten Sommersternbilder versperrt, aber auch so war der Abend nicht schlecht.

Kurz war auch Zeit in die Ransburgische Wolfshöhle zu schauen und einen Digicam-Adapter im Vorübergehen mitzunehmen. Das Ding passt allerdings nicht direkt an das 80/400 obwohl beide ein T42 Gewinde haben. Liegt daran, dass der Fokus zu weit außen liegt. Außerdem ist die Kamera ziemlich schwer, und das ganze System wirkt nicht stabil. Scheint also wieder eine Bastellösung gefragt zu sein.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]