2002-Mai-15

Ort: Wiener Neustadt, Balkon
Zeit: ca. 22:30-23:30
Seeing: 3 (1-5)
Grenzgröße: ~4,0
Beobachtungsgerät: Chandra Dobson 200/800
Thema: Virgo/Coma III

Heute wollte ich einige der am 13. Mai ausgesparten Regionen unter die Lupe nehmen. So startete ich wieder bei Epsilon Virgo und tastete mich hinüber zu NGC4762. Die Galaxie erschien mir spindelförmig, mit sehr schmaler kleiner Achse, diffuser Kern, deutlicher Halo. Die nächste Station war M85, die über einige dazwischen liegende hellere Sterne einfach anzupeilen war. M85 erschien mir im Vergleich zu 4762 insgesamt etwas kleiner, rundlicher, jedoch mit deutlichem, hellen Kern. Ein Versuch M100 vor die Optik zu bekommen scheiterte heute.
Weil der Löwe grade auch in optimaler Beobachtungshöhe steht, kurbelte ich das kleine Stückchen nach Westen und beschloss von theta Leo aus M95/M96/M105 und NGC3384 zu suchen. Ich brauchte diesmal ein paar starhoppende Anläufe, weil die Karkoschka Übersichtskarte (E11) hin und wieder zu wenig Sterne als Anhaltspunkte verzeichnet. Trotzdem gelang es schließlich und M95/96 waren wunderbar zu sehen. Beide etwa gleich groß und auch in der Lage ähnlich. M105 konnte ich erst nach längerem Schauen identifizieren - sie erschien beinahe als einfacher Stern ohne erkennbaren Halo. Besser NGC3384 - wie NGC4762 hat sie eine recht schmale kleine Achse und ist deutlich spindelförmig.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]