2001-Apr-17

Ort: Wiener Neustadt, Balkon
Zeit: 20:30-21:30
Seeing (1-5):3
Wetter:windig
Beobachtungsgerät: 200/800 Newton auf EQ5
Thema: Alfa Geminorum

Heute erstmals den selbstgebauten 10x50 Sucher mit Schrägeinblick ausprobiert. Bewährte sich ganz gut, nur die Augenmuschel war zu tief, so dass ich mit Brille nix sehen konnte. Grad beim Sucher ist´s aber notwendig den Einblick mit Brille zu haben. Alfa Geminorum (3,9" Abstand, Helligkeiten 1,9m und 2,9m) war mit dem Überblicksokular nicht getrennt, bei 80fach aber ansatzweise länglich, mit der Barlow bei 160fach hätte man einen Elefanten durch die Lücke jagen können. Ebenso leicht war die Trennung mit dem 4mm Okular. Die Justierung mit dem Justierlaser ist wirklich überzeugend. Dann noch kurz ein Blick auf M35, der ist im 10x50 Sucher direkt sichtbar, und war im Teleskop sehr hübsch. Dann bin ich wieder rein in die warme Hütte. Bin noch net ganz gesund und es ist saukalt (um 2°C).
----------
Und wieder passiert mir was blödes. Nachdem mir das Teleskop schon einmal voll auf die Fliesen geknallt ist, will ich´s diesmal besonders sanft herunternehmen. Also Teleskop nach unten hängend, Gegengewicht nach oben. Schwalbenschwanz lösen und das Teleskop soll sanft in meine Arme gleiten. Tut es auch, aber in dem Moment wo´s zu gleiten beginnt sind die in die Höhe ragenden Gegengewichte frei geworden und knallen voll auf den Tubus (ich Depp hab die Montierung nicht arretiert). 6kg so richtig mit Schwung auf´s Rohr. Ich bin echt zu blöd! Gottseidank wieder nix passiert außer leichter Delle im Rohr - schadet aber nicht. Schön langsam sollt ich das Abmontieren mal können. Justierung ist natürlich wieder im Eimer aber ich hab ja den Justierlaser...ich sollte mich nur noch mit Dobsonmontierung rauswagen.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]