2001-Feb-27

Ort: Wiener Neustadt, Balkon
Zeit:
Seeing:
Grenzgröße: 6 Sterne der Plejaden sichtbar
Wetter: Trocken und kalt, wolkenlos
Beobachtungsgerät: 200/800
Thema: M1 Crab Nebel

Mond den 2. Tag gesichtet ind der Nähe der Venus, die im Teleskop langsam eine unglaubliche Größe erreicht.
Endlich mal ein halbwegser Sternenhimmel. Durchsicht ganz gut, ween auch das Seeing schlecht ist. Delta Ori ist so grad noch getrennt - bei 160fach ist absolut die Grenze erreicht. Bisschen Jupiter und Saturn geguckt...Saturnring in den Außenbereichen deutlich dunkler, hab mir ansatzweise eine Cassini-Teilung eingebildet ;-)
Orionnebel wieder sehr schön, auch der nördliche Teil war sehr gut zu sehen. M41 und Sternhaufen im Rosettennebel sehr hübsch heute. Crabnebel: Zunächst hatte ich ein Orientierungsproblem - dann fand ich endlich die Übereinstimmung mit dem Karkoschka und...kein M1!. Also geh ich auf 80fach zur Kontraststeigerung und ...jetzt ist er da. Recht kontrastarm gegenüber dem Hintergrund aber immerhin war die aus den Fotos bekannte Form deutlich zu erkennen. Außerdem erscheint er mir ziemlich groß. Ich denke das gibt´s net der muß auch im 30,8mm sichtbar sein - und tatsächlich! einmal gefunden war er auch bei nur 26facher Vergrößerung gut sichtbar. Insgesamt find ich M1 ziemlich schwierig. Die Himmelsaufhellung in der Stadt macht ihn von hier aus nicht zum Paradeobjekt. Trotzdem freu ich mich ihn endlich gefunden zu haben!
Info M 1

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]