2000-Okt-15

Ort: Wiener Neustadt
Zeit:
Seeing:
Grenzgröße: 3.5mag
Wetter: Zwischen 26. Aug und heute kein einziger vernünftiger Abend
Beobachtungsgerät: 114/900 114/500
Thema: Epsilon Leier

Venus um 18:30 knapp oberhalb der Vorstadtkirche (ziemlich in der Höhe des Kreuzes, 2 Fingerbreit rechts davon - also nur ein paar Grad überm Horizont). Zu sehen ist nix, das Bild wabbert viel zu stark. Epsilon Lyra (Abstand der Komponenten 2,4" / 2,5") ist mit dem 114/900 + 4mm Okular sauber in die Doppel-Doppelkomponenten aufgelöst - trotz des schlechten Seeings.
Das neue 114/500 ist wirklich beeindruckend. Großes helles Gesichtsfeld, Ringnebel echt als Ring,...usw. Wenn man von einem 114/900 Revue mit 0,96" Okularauszug kommt ist das 114/500 eine 100%ige Verbesserung. Vor allem wird die Sucherei mit dem 114/900 zu einer "Finderei" beim 114/500.
Trotz der schlechten Witterung (und wenn keine Wolken dann schlechtes Seeing) sind mir inzwischen ein paar gute Mondfotos (meist in der Früh) mit dem 76/700 + Webcam gelungen. Details bis ca. 11km konnte ich auch den Bildern ausmachen. Damit ist die Leistungsgrenze dieser Gerätekombi wohl erreicht.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]