2000-Jun-27

Ort: Wiener Neustadt
Zeit: 22:45-23:30
Seeing:
Grenzgröße:
Wetter: Um 20:00 ein kristallklarer Himmel, als ich dann rausging leider etwas dunstig und auch Wolken zogen in Nähe des Südhorizontes durch.
Beobachtungsgerät: 11x80
Thema: M9

M4 Sco nicht zu sehen! Ein bisserl Dunst und die Aufhellung am Südhorizont durch die Stadt genügen und futsch ist er. Von den 4 bis 5mal die ich jetzt versucht hab M4 zu sehen, ist er nur ein einziges Mal überhaupt zu sehen gewesen und auch da net grandios. Wirklich kein leichtes Objekt.
Weil der Himmel nicht so gut war, hab ich dann freiaug den Schlangenträger und die Schlange zusammengesucht (so gut als möglich), Bootes und die Krone tauchen auch schon komplett überm Balkondach auf, genau wie die Wagendeichsel. Dann konnt ich nicht widerstehen und hab M9 probiert. Nicht einfach - aber kurze Augenblicke hindurch war M9 bei indirektem Sehen zu lokalisieren. Ein nachträglicher Blick auf die Sternkarte bestätigte die Sichtung. M9 ist wegen der größeren Höhe daher einfacher als M4. Den Abschluss des Abends bildete ein Streifzug durch den Sternhaufen Coma Berenice. Wunderbar wie immer, wenn auch nicht so klar und sternreich wie am 25. Juni.

Diese Seite ist Teil eines [Framesets]